otto haesler museum

Auf einen Blick

  • Celle
  • Bewertung: 80 / 100

otto haesler, einer der bedeutendsten Siedlungsarchitekten Deutschland

Architekt otto haesler

otto haesler (1880-1962) war einer der großen Baumeister des 20. Jahrhunderts mit internationaler Reputation. Er arbeitete als freischaffender Architekt in Celle von 1906-1933.

Seine Siedlungen und Bauwerke im Bauhausstil prägen das Stadtbild. Seine Siedlungsbauten in Celle, Karlsruhe, Kassel und Rathenow (1926-1931) zählten seinerzeit zu den fortschrittlichsten und bahnbrechenden Bauten der Weimarer Republik.

Zu einem dieser herausragenden haeslerschen Werke zählt u. a. auch die Volksschule Celle von 1926-1928. Die Schule ist sowohl aufgrund ihres prägnanten kubischen Äußeren, wie auch ihres einmaligen äußerst funktional gestalteten Inneren auch heute noch ein Vorzeigeobjekt.

Museum

Mit einer original erhaltenen und eingerichteten Arbeiter-Bauhaus-Wohnung, einer Arbeiterwohnung im Einrichtungsstand der 50er Jahre, einer Flüchtlingsunterkunft des Jahres 1945, einem original Wasch- und Badehaus Baujahr 1931 und einer umfangreichen Fotoausstellung über das Leben in einer Arbeiter-Bauhaussiedlung ist dieses Museum einmalig in Deutschland.

Galgenberg 13

29221 Celle

Deutschland


Tel.: +49 5141 34884

E-Mail:

Webseite: http://www.otto-haesler-stiftung.de/

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Wiedereröffnung am 11. Mai 2019
Mittwoch - Sonntag: 13:00 - 18:00 Uhr
Preisinformationen

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

 


Was möchten Sie als nächstes tun?